image1 image2 image3
logo

SOLA 2015 "Sei ein Held"

8.-15. August

Den vollständigen Bericht finden sie hier: Artikel in Davoser Zeitung
 
In der zweitletzten Ferienwoche machte sich die Jungschar Davos zusammen mit zwei befreundeten Jungscharen aus dem Engadin ins Sommerlager auf. Eine Wiese am Canovasee bei Paspels sollte für eine Woche unser gemeinsames Zuhause sein. Sobald wir dort ankamen erfuhren wir jedoch von zwei Kundschaftern, dass wir den Lagerplatz erst erobern müssten. Und schon waren wir alle mitten im Abenteuer. Um unseren Angriff auf diese Stadt vorzubereiten zogen wir uns erst einmal für eine Nacht zurück um unsere Kräfte zu sammeln. Gut ausgeruht ging es am nächsten Morgen los in Richtung Stadt, welche, wie wir erfuhren, „Jericho“ heisst. Unter tosendem Hörnerschall und Geschreie fiel die Stadtmauer, welche um den Lagerplatz herum gebaut wurde, ein und die Kinder stürmten voller Freude zusammen mit dem mutigen Feldherrn Josua den Lagerplatz. Die Kinder konnten nun in Gruppen ihr eigenes Zelt aufbauen. Natürlich blieb es nicht beim Zelt allein und es wurden bald allerlei Möbel, Blumengärtli, Wäscheleinen, Zäune und vieles mehr gebaut.

Unser Lagerthema in dieser Woche lautete „Sei ein Held“! Dabei blieb es natürlich nicht nur beim mutigen Helden Josua. An anderen Tagen erlebten wir die Geschichte von drei besten Freunden am babylonischen Königshof. An einem nächsten Tag wiederum erfuhren wir von den Geschicken einer jüdischen Sklavin, welche vor 3000 Jahren nach Syrien entführt wurde. Trotz allem Leid ist sie nicht verzagt und hat sich so ebenso einen Platz in der Geschichte verdient, wie der Prinz Jonathan, welcher sich gegen den Willen seines Vaters Saul mit dem gesellschaftlich tiefer gestellten Hirtenjungen David anfreundete. Am letzten Tag begleitete uns dann die Königin Ester durch den Tag. Sie hat durch ihren ungeheuren Mut ihr ganzes Volk retten können, was dann am Abschlussabend in einem grossen Fest gefeiert wurde. Übrigens: Was alle diese greifbaren Helden miteinander verband und ihnen Mut gab, manchmal auch gegen den Strom zu schwimmen, war ihr Vertrauen auf diesen Gott, von dem auch in der Präambel unserer eidgenössischen Bundesverfassung geschrieben ist.

Als ich nach dem Lager die Kinder fragte, was ihre Höhepunkte während dem Lager waren, da wurde praktisch alles was wir erlebt oder genossen haben von irgendjemandem als sein persönliches Highlight genannt. Vom gutem Essen, dem Baden, den Geländespielen, den spannenden Geschichten, dem Nachtgame im Wald, dem Lagerplatz, den neuen Freundschaften und vielem mehr war da die Rede.

Oliver Wirz
 

Kleine Bildauswahl vom SOLA

Eltern der am SOLA teilnehmenden Kinder können sich für eine Foto-CD beim Leiter melden (siehe "Kontakt")

 

2017  Besj Davos